Raue Haut auf den Fersen – machen Sie ein hausgemachtes Fußpeeling

szorstkie-piety.jpg

Schöne, gepflegte Füße sind sexy. Mit zunehmendem Alter wird es jedoch immer schwieriger, ihre ursprüngliche Glätte aufrechtzuerhalten. Die Haut reißt, trocknet und keratinisiert. Es ist unmöglich, glatte Füße ohne regelmäßige Pflege zu genießen. Peeling von Zeit zu Zeit ist wichtig.

Empfindliche, raue Fersen

Ihre Füße stützen das Gewicht Ihres gesamten Körpers. Sie müssen den Druck unbequemer Schuhe ertragen, in Socken schwitzen und von der Hitze anschwellen. Sie sind sehr empfindlich auf Wetterbedingungen. Sie flocken und knacken, was nicht gut aussieht. Im Gegensatz zu anderen Teilen des Körpers haben sie keine Talgdrüsen, so dass sie leicht austrocknen. Fersen sind besonders empfindlich und entwickeln hartnäckig harte Schwellungen.

Um Defekte zu vermeiden, lohnt es sich, von Zeit zu Zeit pflegende Peelings zu machen, mit denen Sie abgestorbene Haut loswerden und trockene Füße befeuchten und schmieren können. Diese Behandlungen erfordern nicht viel Geld oder Zeit und können das Erscheinungsbild vernachlässigter Füße spürbar verbessern. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie ein hausgemachtes Peeling richtig durchführen.

Wie kümmere ich mich um deine Füße?

Wenn Ihre Füße leicht austrocknen und die Haut abblättert und reißt, ist es ratsam, sie mindestens einmal täglich zu ölen. Sie können dies mit vorgefertigten Masken und Cremes oder Salben mit Vitamin A+E. Regelmäßige wöchentliche Fußbäder wirken auch nachhaltig. Es ist wichtig, dass das Wasser lauwarm ist, mit dem Zusatz von Olivenöl.

Nach dem Baden ein Peeling machen. Achten Sie besonders auf Bereiche, in denen die Haut dicker ist, insbesondere auf die Fersen. Massieren Sie den Knöchelbereich leichter und für weniger Zeit. Tragen Sie dann Feuchtigkeitscreme auf Ihre Füße auf und tragen Sie dünne Baumwollsocken, damit die Salbe schnell absorbiert werden kann. Wöchentliches Peeling hat einen sichtbaren Effekt: Die Haut wird allmählich weicher, und wenn sie geschmeidig wird, müssen Sie keine Reibe oder Bimsstein verwenden.

Wie macht man ein Kaffee-Fuß-Peeling?

Sie benötigen:

  • 2 Esslöffel gemahlener Kaffee,
  • 1 Esslöffel Olivenöl,
  • 1 Teelöffel Zitronensaft.

Gießen Sie den gemahlenen Kaffee in eine tiefe Schüssel, z. B. eine Schüssel. Fügen Sie dem Kaffee Olivenöl und Zitronensaft hinzu. Mischen Sie alles, bis es eine glatte Paste wird. Fertig! Jetzt müssen Sie nur noch die Mischung an Ihren Füßen reiben (vorzugsweise nach einem warmen Bad). Reiben Sie das Peeling länger und härter auf den Fersen und spülen Sie es nach einigen Minuten mit lauwarmem Wasser ab.

Raue Haut auf den Fersen

Wie macht man ein nussiges Fußpeeling?

Sie benötigen:

  • 1 Esslöffel eucerin,
  • 3 Teelöffel gemahlene Walnussschalen.

Mahlen Sie die Walnussschalen gut, zum Beispiel in einer Kaffeemühle. Gießen Sie das erhaltene Fruchtfleisch in eine Schüssel, fügen Sie Eucerin hinzu und mischen Sie. Waschen und trocknen Sie Ihre Füße vor dem Auftragen des Peelings gründlich und spülen Sie sie anschließend mit lauwarmem Wasser ab.

Wie macht man ein Zuckerfußpeeling?

Sie benötigen:

  • 2 Esslöffel gekochte Leinsamen slurry,
  • 1 Esslöffel weißer Zucker.

Mischen Sie den Zucker und Leinsamen in einer Schüssel. Wenn die resultierende Konsistenz zu weich für Ihre Füße ist, ersetzen Sie den weißen Zucker durch groben Zucker oder fügen Sie mehr Leinsamen hinzu. Das Fruchtfleisch kann auch als Feuchtigkeitsmaske verwendet werden. Für beste Ergebnisse wickeln Sie Ihre Füße nach dem Ölen in Folie, ziehen Sie Socken an und lassen Sie sie etwa eine halbe Stunde einwirken. Zum Schluss spülen Sie Ihre Haut mit lauwarmem Wasser.

Wie macht man ein Salzfußpeeling?

Sie benötigen:

  • 2 Esslöffel Salz,
  • 1 gehäufter Esslöffel Kokosöl oder Sheabutter,
  • 2 Tropfen Pfefferminzöl.

Gießen Sie das Salz in eine Schüssel, fügen Sie das Kokosöl oder die Sheabutter hinzu. Das Öl sollte weich sein, aber nicht in Wasser auflösen, wenn Sie optimale Ergebnisse wünschen. Damit Ihre Füße nach dem Schrubben gut riechen, fügen Sie 2 weitere Tropfen Pfefferminzöl hinzu. Mischen Sie die Zutaten gründlich und tragen Sie sie auf Ihre Haut auf. Massieren Sie Ihre Füße einige Minuten lang und spülen Sie sie dann mit lauwarmem Wasser ab. Wenn sie noch fettig sind, verwenden Sie Glycerinseife.

Wann keine Peelings verwenden?

Wenn Ihre Füße gereizt sind oder allergisch auf einen der Inhaltsstoffe reagieren, kümmern Sie sich nicht um Peelings.
Kontraindikation für das wöchentliche Peeling sind auch offene Wunden, nicht verheilte Hühneraugen und Risse an den Fersen. Irritationen nach dem Peeling treten bei Menschen mit sehr empfindlicher Fußhaut sowie bei Allergikern auf. Um herauszufinden, ob es sich um eine allergische Reaktion handelt, ersetzen Sie ein Peeling durch ein anderes mit einer anderen Zusammensetzung. Reizungen können auch durch zu viel Reibung entstehen.

Regelmäßiges Peeling ist ein wirksames Mittel gegen raue Fersen. Sie müssen kein Geld für Schönheitsbehandlungen ausgeben! Mit etwas Willenskraft können Sie selbst ein hochwertiges Fußpeeling zubereiten, das Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgt und geschmeidig hält.


Alternative products

Wir prüfen die Rezensionen über Matcha Slim
Schauen Sie mal, was wir über Ayur Read Pro wissen. Bewertungen
Beste Fußpilz Creme: spray - Produkt-ranking
Natürliche Behandlung Von Arthritis: praktische Ratschläge
Entzündungshemmende Schmerzmittel Gelenke: die besten Tablets - Produktranking